Seiten

Dienstag, 1. April 2014

Kleine Dinge für die Sinne 2

Nach einem beladenen Wochenende, Unterwegssein und dem Endspurt meiner Hausarbeit komme ich wieder dazu, Gedanken und Bilder im Kopf zu ordnen. Wichtiges ist abgehakt und schon schleichen sich die nächsten Punkte auf der To-do-Liste in den Sinn. Ich muss mich daran erinnern, wenigstens kurz das schöne Gefühl der Erleichterung nach dem Geschafften zu genießen.

So schiebe ich für heute die nächsten Aufgaben ein wenig von mir und suche in der Erinnerung die kleinen Dinge für die Sinne, die mich letzte Woche durch den Alltag brachten....

Sonntagskaffee vor dem Verfassen des Schlusswortes meiner Hausarbeit – geschafft! || Teelicht angezündet – den Morgen feiern || Ideen und Pläne notiert.

Weißwein & Sonne im Straßencafé– mit meiner lieben Freundin T. || Geknabbert & verputzt || Mir die wesentliche Richtung meines Weges in Erinnerung gerufen.

Ist es Kitsch, Rosen zu fotografieren? Wie auch immer. Zwei duftende, entzückende Sträuße habe ich als Dankeschön von einer Bekannten bekommen. Sie hat mir damit nicht nur eine kleine Augenweide und eine Quelle von Duft, sondern vor allem das Gefühl geschenkt, geschätzt zu werden. Das ist Aufmerksamkeit.

...Was waren eure kleinen Dinge für die Sinne?

Kommentare:

  1. Ein paar Seiten lesen vor dem Schlafen, Amselgesang, Kaffee und Zigarette jeden Morgen, das ist tröstlich und genüsslich zugleich. Mein neues Auto. Lyra schlaflos in Paris. Das waren/ sind meine kleinen Freuden. Danke! Marlene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Amsel, bei uns auch! danke für deine kleinen Dinge!

      Löschen